Heutige Termine

Mittwoch, 05. September
  • ganztägig

    Ausstellung "Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben"

    - 29. September - 17:00 Uhr


    Lesen und schreiben können, ist nicht für jeden selbstverständlich.  Die Ausstellung „Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben?“ des Bundesverbands Alphabetisierung und Grundbildung e.V.  bildet auf 21 Bildtafeln Alltagssituationen ab, die Menschen mit Leseschwierigkeiten, vor große Probleme stellen kann. In Sprechblasen werden deren Gedanken abgebildet. Sehr schön wird durch die Fülle der Anlässe die ständige Konfrontation mit Text in unserem Alltag verdeutlicht. "Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt" das neue Infomodul, der durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung initiierten Kampagne, präsentiert neben Informations- und Beratungsangeboten die Erfahrungen von erfolgreichen Lernerinnen und Lernern sowie von Dozentinnen und Dozenten der bundesweiten Alphabetisierungsarbeit. In ansprechender Optik wird auf diese Weise Mut gemacht, sich zu informieren und den Schritt in die Schriftsprache zu gehen.

    Termin: Dienstag, 04.09. - Freitag, 28.09. 2018, Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten  besucht werden.

    Kontakt: MGH,  Tel. 06132 8980413, E-Mail: info-mgh@ingelheim.de.

    Die Vorführung des Films „Dyslexie – der Kampf mit den Buchstaben“ parallel zur Ausstellung am Donnerstag, 5. September um 18:30 Uhr ermöglicht einen Einblick in den Alltag eines Menschen mit Schreib- und Leseschwierigkeiten, zeigt eine Lösungsmöglichkeit auf und ist kostenlos.  Das Lerncafé im Ingelheimer Mehrgenerationenhaus ist seit März 2018 immer dienstags von 16 bis 17:30 Uhr geöffnet.



  • Donnerstag, 06. September
  • ganztägig

    Ausstellung "Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben"

    - 30. September - 17:00 Uhr


    Lesen und schreiben können, ist nicht für jeden selbstverständlich.  Die Ausstellung „Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben?“ des Bundesverbands Alphabetisierung und Grundbildung e.V.  bildet auf 21 Bildtafeln Alltagssituationen ab, die Menschen mit Leseschwierigkeiten, vor große Probleme stellen kann. In Sprechblasen werden deren Gedanken abgebildet. Sehr schön wird durch die Fülle der Anlässe die ständige Konfrontation mit Text in unserem Alltag verdeutlicht. "Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt" das neue Infomodul, der durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung initiierten Kampagne, präsentiert neben Informations- und Beratungsangeboten die Erfahrungen von erfolgreichen Lernerinnen und Lernern sowie von Dozentinnen und Dozenten der bundesweiten Alphabetisierungsarbeit. In ansprechender Optik wird auf diese Weise Mut gemacht, sich zu informieren und den Schritt in die Schriftsprache zu gehen.

    Termin: Dienstag, 04.09. - Freitag, 28.09. 2018, Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten  besucht werden.

    Kontakt: MGH,  Tel. 06132 8980413, E-Mail: info-mgh@ingelheim.de.

    Die Vorführung des Films „Dyslexie – der Kampf mit den Buchstaben“ parallel zur Ausstellung am Donnerstag, 5. September um 18:30 Uhr ermöglicht einen Einblick in den Alltag eines Menschen mit Schreib- und Leseschwierigkeiten, zeigt eine Lösungsmöglichkeit auf und ist kostenlos.  Das Lerncafé im Ingelheimer Mehrgenerationenhaus ist seit März 2018 immer dienstags von 16 bis 17:30 Uhr geöffnet.



  • Freitag, 07. September
  • ganztägig

    Ausstellung "Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben"

    - 01. Oktober - 17:00 Uhr


    Lesen und schreiben können, ist nicht für jeden selbstverständlich.  Die Ausstellung „Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben?“ des Bundesverbands Alphabetisierung und Grundbildung e.V.  bildet auf 21 Bildtafeln Alltagssituationen ab, die Menschen mit Leseschwierigkeiten, vor große Probleme stellen kann. In Sprechblasen werden deren Gedanken abgebildet. Sehr schön wird durch die Fülle der Anlässe die ständige Konfrontation mit Text in unserem Alltag verdeutlicht. "Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt" das neue Infomodul, der durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung initiierten Kampagne, präsentiert neben Informations- und Beratungsangeboten die Erfahrungen von erfolgreichen Lernerinnen und Lernern sowie von Dozentinnen und Dozenten der bundesweiten Alphabetisierungsarbeit. In ansprechender Optik wird auf diese Weise Mut gemacht, sich zu informieren und den Schritt in die Schriftsprache zu gehen.

    Termin: Dienstag, 04.09. - Freitag, 28.09. 2018, Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten  besucht werden.

    Kontakt: MGH,  Tel. 06132 8980413, E-Mail: info-mgh@ingelheim.de.

    Die Vorführung des Films „Dyslexie – der Kampf mit den Buchstaben“ parallel zur Ausstellung am Donnerstag, 5. September um 18:30 Uhr ermöglicht einen Einblick in den Alltag eines Menschen mit Schreib- und Leseschwierigkeiten, zeigt eine Lösungsmöglichkeit auf und ist kostenlos.  Das Lerncafé im Ingelheimer Mehrgenerationenhaus ist seit März 2018 immer dienstags von 16 bis 17:30 Uhr geöffnet.



  • Montag, 10. September
  • ganztägig

    Ausstellung "Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben"

    - 04. Oktober - 17:00 Uhr


    Lesen und schreiben können, ist nicht für jeden selbstverständlich.  Die Ausstellung „Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben?“ des Bundesverbands Alphabetisierung und Grundbildung e.V.  bildet auf 21 Bildtafeln Alltagssituationen ab, die Menschen mit Leseschwierigkeiten, vor große Probleme stellen kann. In Sprechblasen werden deren Gedanken abgebildet. Sehr schön wird durch die Fülle der Anlässe die ständige Konfrontation mit Text in unserem Alltag verdeutlicht. "Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt" das neue Infomodul, der durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung initiierten Kampagne, präsentiert neben Informations- und Beratungsangeboten die Erfahrungen von erfolgreichen Lernerinnen und Lernern sowie von Dozentinnen und Dozenten der bundesweiten Alphabetisierungsarbeit. In ansprechender Optik wird auf diese Weise Mut gemacht, sich zu informieren und den Schritt in die Schriftsprache zu gehen.

    Termin: Dienstag, 04.09. - Freitag, 28.09. 2018, Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten  besucht werden.

    Kontakt: MGH,  Tel. 06132 8980413, E-Mail: info-mgh@ingelheim.de.

    Die Vorführung des Films „Dyslexie – der Kampf mit den Buchstaben“ parallel zur Ausstellung am Donnerstag, 5. September um 18:30 Uhr ermöglicht einen Einblick in den Alltag eines Menschen mit Schreib- und Leseschwierigkeiten, zeigt eine Lösungsmöglichkeit auf und ist kostenlos.  Das Lerncafé im Ingelheimer Mehrgenerationenhaus ist seit März 2018 immer dienstags von 16 bis 17:30 Uhr geöffnet.



  • Dienstag, 11. September
  • ganztägig

    Ausstellung "Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben"

    - 05. Oktober - 17:00 Uhr


    Lesen und schreiben können, ist nicht für jeden selbstverständlich.  Die Ausstellung „Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben?“ des Bundesverbands Alphabetisierung und Grundbildung e.V.  bildet auf 21 Bildtafeln Alltagssituationen ab, die Menschen mit Leseschwierigkeiten, vor große Probleme stellen kann. In Sprechblasen werden deren Gedanken abgebildet. Sehr schön wird durch die Fülle der Anlässe die ständige Konfrontation mit Text in unserem Alltag verdeutlicht. "Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt" das neue Infomodul, der durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung initiierten Kampagne, präsentiert neben Informations- und Beratungsangeboten die Erfahrungen von erfolgreichen Lernerinnen und Lernern sowie von Dozentinnen und Dozenten der bundesweiten Alphabetisierungsarbeit. In ansprechender Optik wird auf diese Weise Mut gemacht, sich zu informieren und den Schritt in die Schriftsprache zu gehen.

    Termin: Dienstag, 04.09. - Freitag, 28.09. 2018, Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten  besucht werden.

    Kontakt: MGH,  Tel. 06132 8980413, E-Mail: info-mgh@ingelheim.de.

    Die Vorführung des Films „Dyslexie – der Kampf mit den Buchstaben“ parallel zur Ausstellung am Donnerstag, 5. September um 18:30 Uhr ermöglicht einen Einblick in den Alltag eines Menschen mit Schreib- und Leseschwierigkeiten, zeigt eine Lösungsmöglichkeit auf und ist kostenlos.  Das Lerncafé im Ingelheimer Mehrgenerationenhaus ist seit März 2018 immer dienstags von 16 bis 17:30 Uhr geöffnet.



  • Mittwoch, 12. September
  • ganztägig

    Ausstellung "Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben"

    - 06. Oktober - 17:00 Uhr


    Lesen und schreiben können, ist nicht für jeden selbstverständlich.  Die Ausstellung „Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben?“ des Bundesverbands Alphabetisierung und Grundbildung e.V.  bildet auf 21 Bildtafeln Alltagssituationen ab, die Menschen mit Leseschwierigkeiten, vor große Probleme stellen kann. In Sprechblasen werden deren Gedanken abgebildet. Sehr schön wird durch die Fülle der Anlässe die ständige Konfrontation mit Text in unserem Alltag verdeutlicht. "Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt" das neue Infomodul, der durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung initiierten Kampagne, präsentiert neben Informations- und Beratungsangeboten die Erfahrungen von erfolgreichen Lernerinnen und Lernern sowie von Dozentinnen und Dozenten der bundesweiten Alphabetisierungsarbeit. In ansprechender Optik wird auf diese Weise Mut gemacht, sich zu informieren und den Schritt in die Schriftsprache zu gehen.

    Termin: Dienstag, 04.09. - Freitag, 28.09. 2018, Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten  besucht werden.

    Kontakt: MGH,  Tel. 06132 8980413, E-Mail: info-mgh@ingelheim.de.

    Die Vorführung des Films „Dyslexie – der Kampf mit den Buchstaben“ parallel zur Ausstellung am Donnerstag, 5. September um 18:30 Uhr ermöglicht einen Einblick in den Alltag eines Menschen mit Schreib- und Leseschwierigkeiten, zeigt eine Lösungsmöglichkeit auf und ist kostenlos.  Das Lerncafé im Ingelheimer Mehrgenerationenhaus ist seit März 2018 immer dienstags von 16 bis 17:30 Uhr geöffnet.



  • Donnerstag, 13. September
  • ganztägig

    Ausstellung "Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben"

    - 07. Oktober - 17:00 Uhr


    Lesen und schreiben können, ist nicht für jeden selbstverständlich.  Die Ausstellung „Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben?“ des Bundesverbands Alphabetisierung und Grundbildung e.V.  bildet auf 21 Bildtafeln Alltagssituationen ab, die Menschen mit Leseschwierigkeiten, vor große Probleme stellen kann. In Sprechblasen werden deren Gedanken abgebildet. Sehr schön wird durch die Fülle der Anlässe die ständige Konfrontation mit Text in unserem Alltag verdeutlicht. "Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt" das neue Infomodul, der durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung initiierten Kampagne, präsentiert neben Informations- und Beratungsangeboten die Erfahrungen von erfolgreichen Lernerinnen und Lernern sowie von Dozentinnen und Dozenten der bundesweiten Alphabetisierungsarbeit. In ansprechender Optik wird auf diese Weise Mut gemacht, sich zu informieren und den Schritt in die Schriftsprache zu gehen.

    Termin: Dienstag, 04.09. - Freitag, 28.09. 2018, Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten  besucht werden.

    Kontakt: MGH,  Tel. 06132 8980413, E-Mail: info-mgh@ingelheim.de.

    Die Vorführung des Films „Dyslexie – der Kampf mit den Buchstaben“ parallel zur Ausstellung am Donnerstag, 5. September um 18:30 Uhr ermöglicht einen Einblick in den Alltag eines Menschen mit Schreib- und Leseschwierigkeiten, zeigt eine Lösungsmöglichkeit auf und ist kostenlos.  Das Lerncafé im Ingelheimer Mehrgenerationenhaus ist seit März 2018 immer dienstags von 16 bis 17:30 Uhr geöffnet.



  • Freitag, 14. September
  • ganztägig

    Ausstellung "Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben"

    - 08. Oktober - 17:00 Uhr


    Lesen und schreiben können, ist nicht für jeden selbstverständlich.  Die Ausstellung „Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben?“ des Bundesverbands Alphabetisierung und Grundbildung e.V.  bildet auf 21 Bildtafeln Alltagssituationen ab, die Menschen mit Leseschwierigkeiten, vor große Probleme stellen kann. In Sprechblasen werden deren Gedanken abgebildet. Sehr schön wird durch die Fülle der Anlässe die ständige Konfrontation mit Text in unserem Alltag verdeutlicht. "Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt" das neue Infomodul, der durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung initiierten Kampagne, präsentiert neben Informations- und Beratungsangeboten die Erfahrungen von erfolgreichen Lernerinnen und Lernern sowie von Dozentinnen und Dozenten der bundesweiten Alphabetisierungsarbeit. In ansprechender Optik wird auf diese Weise Mut gemacht, sich zu informieren und den Schritt in die Schriftsprache zu gehen.

    Termin: Dienstag, 04.09. - Freitag, 28.09. 2018, Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten  besucht werden.

    Kontakt: MGH,  Tel. 06132 8980413, E-Mail: info-mgh@ingelheim.de.

    Die Vorführung des Films „Dyslexie – der Kampf mit den Buchstaben“ parallel zur Ausstellung am Donnerstag, 5. September um 18:30 Uhr ermöglicht einen Einblick in den Alltag eines Menschen mit Schreib- und Leseschwierigkeiten, zeigt eine Lösungsmöglichkeit auf und ist kostenlos.  Das Lerncafé im Ingelheimer Mehrgenerationenhaus ist seit März 2018 immer dienstags von 16 bis 17:30 Uhr geöffnet.



  • Montag, 17. September
  • ganztägig

    Ausstellung "Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben"

    - 11. Oktober - 17:00 Uhr


    Lesen und schreiben können, ist nicht für jeden selbstverständlich.  Die Ausstellung „Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben?“ des Bundesverbands Alphabetisierung und Grundbildung e.V.  bildet auf 21 Bildtafeln Alltagssituationen ab, die Menschen mit Leseschwierigkeiten, vor große Probleme stellen kann. In Sprechblasen werden deren Gedanken abgebildet. Sehr schön wird durch die Fülle der Anlässe die ständige Konfrontation mit Text in unserem Alltag verdeutlicht. "Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt" das neue Infomodul, der durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung initiierten Kampagne, präsentiert neben Informations- und Beratungsangeboten die Erfahrungen von erfolgreichen Lernerinnen und Lernern sowie von Dozentinnen und Dozenten der bundesweiten Alphabetisierungsarbeit. In ansprechender Optik wird auf diese Weise Mut gemacht, sich zu informieren und den Schritt in die Schriftsprache zu gehen.

    Termin: Dienstag, 04.09. - Freitag, 28.09. 2018, Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten  besucht werden.

    Kontakt: MGH,  Tel. 06132 8980413, E-Mail: info-mgh@ingelheim.de.

    Die Vorführung des Films „Dyslexie – der Kampf mit den Buchstaben“ parallel zur Ausstellung am Donnerstag, 5. September um 18:30 Uhr ermöglicht einen Einblick in den Alltag eines Menschen mit Schreib- und Leseschwierigkeiten, zeigt eine Lösungsmöglichkeit auf und ist kostenlos.  Das Lerncafé im Ingelheimer Mehrgenerationenhaus ist seit März 2018 immer dienstags von 16 bis 17:30 Uhr geöffnet.



  • Dienstag, 18. September
  • ganztägig

    Ausstellung "Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben"

    - 12. Oktober - 17:00 Uhr


    Lesen und schreiben können, ist nicht für jeden selbstverständlich.  Die Ausstellung „Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben?“ des Bundesverbands Alphabetisierung und Grundbildung e.V.  bildet auf 21 Bildtafeln Alltagssituationen ab, die Menschen mit Leseschwierigkeiten, vor große Probleme stellen kann. In Sprechblasen werden deren Gedanken abgebildet. Sehr schön wird durch die Fülle der Anlässe die ständige Konfrontation mit Text in unserem Alltag verdeutlicht. "Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt" das neue Infomodul, der durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung initiierten Kampagne, präsentiert neben Informations- und Beratungsangeboten die Erfahrungen von erfolgreichen Lernerinnen und Lernern sowie von Dozentinnen und Dozenten der bundesweiten Alphabetisierungsarbeit. In ansprechender Optik wird auf diese Weise Mut gemacht, sich zu informieren und den Schritt in die Schriftsprache zu gehen.

    Termin: Dienstag, 04.09. - Freitag, 28.09. 2018, Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten  besucht werden.

    Kontakt: MGH,  Tel. 06132 8980413, E-Mail: info-mgh@ingelheim.de.

    Die Vorführung des Films „Dyslexie – der Kampf mit den Buchstaben“ parallel zur Ausstellung am Donnerstag, 5. September um 18:30 Uhr ermöglicht einen Einblick in den Alltag eines Menschen mit Schreib- und Leseschwierigkeiten, zeigt eine Lösungsmöglichkeit auf und ist kostenlos.  Das Lerncafé im Ingelheimer Mehrgenerationenhaus ist seit März 2018 immer dienstags von 16 bis 17:30 Uhr geöffnet.



  • Mittwoch, 19. September
  • ganztägig

    Ausstellung "Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben"

    - 13. Oktober - 17:00 Uhr


    Lesen und schreiben können, ist nicht für jeden selbstverständlich.  Die Ausstellung „Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben?“ des Bundesverbands Alphabetisierung und Grundbildung e.V.  bildet auf 21 Bildtafeln Alltagssituationen ab, die Menschen mit Leseschwierigkeiten, vor große Probleme stellen kann. In Sprechblasen werden deren Gedanken abgebildet. Sehr schön wird durch die Fülle der Anlässe die ständige Konfrontation mit Text in unserem Alltag verdeutlicht. "Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt" das neue Infomodul, der durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung initiierten Kampagne, präsentiert neben Informations- und Beratungsangeboten die Erfahrungen von erfolgreichen Lernerinnen und Lernern sowie von Dozentinnen und Dozenten der bundesweiten Alphabetisierungsarbeit. In ansprechender Optik wird auf diese Weise Mut gemacht, sich zu informieren und den Schritt in die Schriftsprache zu gehen.

    Termin: Dienstag, 04.09. - Freitag, 28.09. 2018, Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten  besucht werden.

    Kontakt: MGH,  Tel. 06132 8980413, E-Mail: info-mgh@ingelheim.de.

    Die Vorführung des Films „Dyslexie – der Kampf mit den Buchstaben“ parallel zur Ausstellung am Donnerstag, 5. September um 18:30 Uhr ermöglicht einen Einblick in den Alltag eines Menschen mit Schreib- und Leseschwierigkeiten, zeigt eine Lösungsmöglichkeit auf und ist kostenlos.  Das Lerncafé im Ingelheimer Mehrgenerationenhaus ist seit März 2018 immer dienstags von 16 bis 17:30 Uhr geöffnet.



  • Donnerstag, 20. September
  • ganztägig

    Ausstellung "Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben"

    - 14. Oktober - 17:00 Uhr


    Lesen und schreiben können, ist nicht für jeden selbstverständlich.  Die Ausstellung „Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben?“ des Bundesverbands Alphabetisierung und Grundbildung e.V.  bildet auf 21 Bildtafeln Alltagssituationen ab, die Menschen mit Leseschwierigkeiten, vor große Probleme stellen kann. In Sprechblasen werden deren Gedanken abgebildet. Sehr schön wird durch die Fülle der Anlässe die ständige Konfrontation mit Text in unserem Alltag verdeutlicht. "Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt" das neue Infomodul, der durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung initiierten Kampagne, präsentiert neben Informations- und Beratungsangeboten die Erfahrungen von erfolgreichen Lernerinnen und Lernern sowie von Dozentinnen und Dozenten der bundesweiten Alphabetisierungsarbeit. In ansprechender Optik wird auf diese Weise Mut gemacht, sich zu informieren und den Schritt in die Schriftsprache zu gehen.

    Termin: Dienstag, 04.09. - Freitag, 28.09. 2018, Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten  besucht werden.

    Kontakt: MGH,  Tel. 06132 8980413, E-Mail: info-mgh@ingelheim.de.

    Die Vorführung des Films „Dyslexie – der Kampf mit den Buchstaben“ parallel zur Ausstellung am Donnerstag, 5. September um 18:30 Uhr ermöglicht einen Einblick in den Alltag eines Menschen mit Schreib- und Leseschwierigkeiten, zeigt eine Lösungsmöglichkeit auf und ist kostenlos.  Das Lerncafé im Ingelheimer Mehrgenerationenhaus ist seit März 2018 immer dienstags von 16 bis 17:30 Uhr geöffnet.



  • Freitag, 21. September
  • ganztägig

    Ausstellung "Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben"

    - 15. Oktober - 17:00 Uhr


    Lesen und schreiben können, ist nicht für jeden selbstverständlich.  Die Ausstellung „Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben?“ des Bundesverbands Alphabetisierung und Grundbildung e.V.  bildet auf 21 Bildtafeln Alltagssituationen ab, die Menschen mit Leseschwierigkeiten, vor große Probleme stellen kann. In Sprechblasen werden deren Gedanken abgebildet. Sehr schön wird durch die Fülle der Anlässe die ständige Konfrontation mit Text in unserem Alltag verdeutlicht. "Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt" das neue Infomodul, der durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung initiierten Kampagne, präsentiert neben Informations- und Beratungsangeboten die Erfahrungen von erfolgreichen Lernerinnen und Lernern sowie von Dozentinnen und Dozenten der bundesweiten Alphabetisierungsarbeit. In ansprechender Optik wird auf diese Weise Mut gemacht, sich zu informieren und den Schritt in die Schriftsprache zu gehen.

    Termin: Dienstag, 04.09. - Freitag, 28.09. 2018, Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten  besucht werden.

    Kontakt: MGH,  Tel. 06132 8980413, E-Mail: info-mgh@ingelheim.de.

    Die Vorführung des Films „Dyslexie – der Kampf mit den Buchstaben“ parallel zur Ausstellung am Donnerstag, 5. September um 18:30 Uhr ermöglicht einen Einblick in den Alltag eines Menschen mit Schreib- und Leseschwierigkeiten, zeigt eine Lösungsmöglichkeit auf und ist kostenlos.  Das Lerncafé im Ingelheimer Mehrgenerationenhaus ist seit März 2018 immer dienstags von 16 bis 17:30 Uhr geöffnet.



  • Montag, 24. September
  • ganztägig

    Ausstellung "Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben"

    - 18. Oktober - 17:00 Uhr


    Lesen und schreiben können, ist nicht für jeden selbstverständlich.  Die Ausstellung „Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben?“ des Bundesverbands Alphabetisierung und Grundbildung e.V.  bildet auf 21 Bildtafeln Alltagssituationen ab, die Menschen mit Leseschwierigkeiten, vor große Probleme stellen kann. In Sprechblasen werden deren Gedanken abgebildet. Sehr schön wird durch die Fülle der Anlässe die ständige Konfrontation mit Text in unserem Alltag verdeutlicht. "Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt" das neue Infomodul, der durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung initiierten Kampagne, präsentiert neben Informations- und Beratungsangeboten die Erfahrungen von erfolgreichen Lernerinnen und Lernern sowie von Dozentinnen und Dozenten der bundesweiten Alphabetisierungsarbeit. In ansprechender Optik wird auf diese Weise Mut gemacht, sich zu informieren und den Schritt in die Schriftsprache zu gehen.

    Termin: Dienstag, 04.09. - Freitag, 28.09. 2018, Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten  besucht werden.

    Kontakt: MGH,  Tel. 06132 8980413, E-Mail: info-mgh@ingelheim.de.

    Die Vorführung des Films „Dyslexie – der Kampf mit den Buchstaben“ parallel zur Ausstellung am Donnerstag, 5. September um 18:30 Uhr ermöglicht einen Einblick in den Alltag eines Menschen mit Schreib- und Leseschwierigkeiten, zeigt eine Lösungsmöglichkeit auf und ist kostenlos.  Das Lerncafé im Ingelheimer Mehrgenerationenhaus ist seit März 2018 immer dienstags von 16 bis 17:30 Uhr geöffnet.



  • Dienstag, 25. September
  • 08:15 Uhr

    Yoga für Frühaufsteher

    - 09:45 Uhr


    Hier werden Grundstellungen weiter aufgebaut. Du lernst Dich besser zu entspannen und den Tag mit neuer Kraft zu beginnen. Energetisierende Atemübungen und unterschiedliche Tiefenentspannungstechniken regenerieren den Körper und versorgen ihn mit neuer Energie.

    Kontakt: Nataliya Missenberger, Yoga-Lehrerin, Meditationskursleiterin (BYVG), Tel. 06132 5156833
    Gebühr: 60€ (10 mal), 50€ bei Anmeldung für 1 Jahr, Schnupperstunde 6€
    Raum: Bewegungsraum

    Kategorie: Fitness, Alle


  • 09:00 Uhr

    Computertreff für Senioren

    - 10:15 Uhr


    Ältere Menschen haben immer noch Berührungsängste mit dem Computer und dem Internet.
    In unserem Computertreff können Sie sich, ohne Zeitdruck, mit beiden anfreunden.
    Sie brauchen dazu keinen eigenen Computer, dürfen aber gerne ihren eigenen Computer mitbringen.
    In angenehmer Atmosphäre üben wir den Umgang mit dem Computer und behandeln u. a. folgende Themen:
    - wie funktioniert ein Computer
    - Bedienung der Tastatur / Maus / USB-Stick
    - Daten speichern und wieder finden
    - Briefe schreiben / Einladungen gestalten
    - Internet benutzen
    - Email schreiben

    Kontakt: Anke Caltapanides, Tel. 06132 898040
    Gebühr: kostenlos
    Raum: Computerraum

     

     

    Kategorie: Lernen, Alle


  • ganztägig

    Ausstellung "Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben"

    - 19. Oktober - 17:00 Uhr


    Lesen und schreiben können, ist nicht für jeden selbstverständlich.  Die Ausstellung „Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben?“ des Bundesverbands Alphabetisierung und Grundbildung e.V.  bildet auf 21 Bildtafeln Alltagssituationen ab, die Menschen mit Leseschwierigkeiten, vor große Probleme stellen kann. In Sprechblasen werden deren Gedanken abgebildet. Sehr schön wird durch die Fülle der Anlässe die ständige Konfrontation mit Text in unserem Alltag verdeutlicht. "Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt" das neue Infomodul, der durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung initiierten Kampagne, präsentiert neben Informations- und Beratungsangeboten die Erfahrungen von erfolgreichen Lernerinnen und Lernern sowie von Dozentinnen und Dozenten der bundesweiten Alphabetisierungsarbeit. In ansprechender Optik wird auf diese Weise Mut gemacht, sich zu informieren und den Schritt in die Schriftsprache zu gehen.

    Termin: Dienstag, 04.09. - Freitag, 28.09. 2018, Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten  besucht werden.

    Kontakt: MGH,  Tel. 06132 8980413, E-Mail: info-mgh@ingelheim.de.

    Die Vorführung des Films „Dyslexie – der Kampf mit den Buchstaben“ parallel zur Ausstellung am Donnerstag, 5. September um 18:30 Uhr ermöglicht einen Einblick in den Alltag eines Menschen mit Schreib- und Leseschwierigkeiten, zeigt eine Lösungsmöglichkeit auf und ist kostenlos.  Das Lerncafé im Ingelheimer Mehrgenerationenhaus ist seit März 2018 immer dienstags von 16 bis 17:30 Uhr geöffnet.



  • 09:00 Uhr

    Ausstellung "Rost"

    - 17:00 Uhr


    Eine nicht alltägliche Fotoausstellung
    Rost braucht Zeit, auch wenn man „rostige Fotos“ für eine Ausstellung machen möchte, denn im Gegensatz zu früher ist heute vieles verzinkt oder aus Edelstahl. Man muss also den Rost suchen. Wo, das verrät Dr. Ulrich Maier-Harth, der Leiter der Fotogruppe im Mehrgenerationenhaus (FiM) in Ingelheim: „Überall, wo es Wasser gibt, also z.B. in den Häfen des Rheins oder noch besser an der Küste, da Salzwasser noch aggressiver ist. Manch einer hat ein altes Fass, rostige Figuren oder rostige Sichtschutzplatten im Garten. Nicht zu vergessen sind die Kunst am Bau beim Arbeitsamt in Mainz oder auf den Kreiseln in Ingelheim-Ost.“ Diese Kunstobjekte wurden schon rostig geliefert und werden durch eine spezielle Behandlung am Weiterrosten gehindert. Rost im eigentlichen Sinn zerstört jedoch Vorhandenes und schafft gleichzeitig Neues, Rost steht also für Vergänglichkeit und Neubeginn. Eisen wird beim Rosten bei gleichzeitiger Volumenzunahme oxidiert – Farbschutzschichten platzen auf und können fotogene Muster bilden. Aus Fotografensicht können durch Rost faszinierende bizarre Kunstwerke entstehen, wenn Rost den Stahl zerfrisst oder die schräg einfallende Sonne filigrane Schatten auf rostige Flächen zaubert. Mitunter erinnert das rostbraunrote Farbenspiel an impressionistische Malerei. Möchte man wirklich viel Rost sehen, dann muss man sich dort hinbegeben, wo das Eisen bzw. der Stahl produziert wurde. Die Fotogruppe ging in der Völklinger Hütte auf Fototour. „Es ist schon mehr als nur eine rostige Fläche, was das Fotografenherz höherschlagen lässt. Es ist das reiche braun-rote Farbenspiel, der Schattenwurf, eine komplexe Geometrie und die Anregung der Fantasie, aber auch das Gegensätzliche wie z.B. das zarte frische Pflanzengrün vor düsteren alten Stahlgebilden“, so Maier-Harth.

    Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten, Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr bis Ende Oktober zu besichtigen.

    Kontakt: MGH, Tel. 06132 898040

     

     

     

    Kategorie: Alle, Und sonst noch


  • 10:00 Uhr

    Information und Beratung zu hospizlichen Fragen

    - 11:30 Uhr


    Ausführliche Beratung und Hilfe bei Fragen zur ehrenamtlichen Begleitung, zur Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht. Dokumente und Formulare liegen vor. Information zur Ausbildung ehrenamtlicher Hospizhelfer.

    Kontakt: Hospizgruppe Ingelheim e.V., Tel. 06132 434531, E-Mail: info@hospiz-ingelheim.de
    Gebühr: kostenlos
    Raum: Beratungszimmer

    zusätzliche Termine nach Vereinbarung

    Kategorie: Beratung, Alle


  • 10:00 Uhr

    Kreativ in jedem Alter

    - 12:00 Uhr


    Wir basteln jahreszeitliche Deko und kleine Geschenke, probieren aktuelle Basteltrends, und verschiedene Techniken und Materialien aus. Die Themen werden gemeinsam besprochen.

    Kontakt: MGH, Tel. 06132 898040
    Gebühr: kostenlos
    Raum: Werkstatt

    keinen Vorkenntnisse nötig, keine Anmeldung erforderlich

    Kategorie: Kreativ, Alle


  • 10:00 Uhr

    Schachcafé

    - 12:00 Uhr


    Schach für Jedermann

    Kontakt: Schachverein Multatuli Ingelheim, Tel. 06132 40056 und 06132 86881
    Gebühr: kostenlos
    Raum: Café

    Kategorie: Miteinander, Alle


  • 10:30 Uhr

    Computertreff für Senioren

    - 12:00 Uhr


    Ältere Menschen haben immer noch Berührungsängste mit dem Computer und dem Internet.
    In unserem Computertreff können Sie sich, ohne Zeitdruck, mit beiden anfreunden.
    Sie brauchen dazu keinen eigenen Computer, dürfen aber gerne ihren eigenen Computer mitbringen.
    In angenehmer Atmosphäre üben wir den Umgang mit dem Computer und behandeln u. a. folgende Themen:
    - wie funktioniert ein Computer
    - Bedienung der Tastatur / Maus / USB-Stick
    - Daten speichern und wieder finden
    - Briefe schreiben / Einladungen gestalten
    - Internet benutzen
    - Email schreiben

    Kontakt: Anke Caltapanides, Tel. 06132 898040
    Gebühr: kostenlos
    Raum: Computerrraum

    Anmeldung erforderlich!

    Kategorie: Lernen, Alle


  • 11:15 Uhr

    Yoga auf dem Stuhl

    - 12:00 Uhr


    Es werden Übungen angeleitet, die sitzend auf oder stehend mit dem Stuhl ausgeführt werden.
    Für Menschen jeden Alters, besonders für ältere Menschen, die dem Körper durch sanfte Bewegungen - mit Rücksicht auf die persönlichen Grenzen - etwas Gutes tun, den Atem vertiefen möchten und Entspannung suchen.

    Kontakt: Eva Maria Jüngling-Lehr (Yogalehrerin), Tel. 06132 7189841, www.yogaklasse-ingelheim.de
    Gebühr: 5 € pro Termin
    Raum: Bewegungsraum

    Keine Vorkenntnisse nötig.
    Bitte bequeme, lockerer Kleidung tragen.

    Kategorie: Fitness, Alle


  • 14:30 Uhr

    VdK - offene Sprechstunde

    - 17:00 Uhr


    Kontakt: VdK, Tel. 06132 435099 oder 06132 40229
    Raum: Büro des VdK

    Kategorie: Beratung, Alle


  • 14:30 Uhr

    Dienstag halb drei

    - 15:30 Uhr


    Gemeinsam einen kurzweiligen Nachmittag genießen.
    Das Programm wechselt wöchentlich und richtet sich nach den wünschen der Teilnehmer.

    Termin: Dienstag, 14:30 - 15:30 Uhr

    Kontakt:  MGH, Tel. 06132 898040, E-Mail: info-mgh@Ingelheim.de
    Raum: Empore
    Gebühr: kostenlos

    Kategorie: Miteinander, Alle


  • 15:00 Uhr

    Kreativwerkstatt für Kinder

    - 16:30 Uhr


    Wir malen und basteln. Die Themen folgen dem Jahreslauf. Wir basteln Geschenke für die ganze Familie und malen wie die großen Künstler.

    Kontakt: MGH, Tel. 06132 898040
    Gebühr: kostenlos
    Raum: Werkstatt

    Keine Vorkenntnisse nötig, keine Anmeldung erforderlich.
    Für Kinder und Jugendliche zwischen 4 und 14 Jahren.

    Kategorie: Alle, Kreativ


  • 15:00 Uhr

    English Literature Club

    - 16:30 Uhr


    Wir lesen bekannte und berühmte Werke in englischer Sprache, besprechen sie anschließend in 1 bis 2 Sitzungen und sehen danach den Film dazu in englischer Sprache (und besprechen danach die Aufmachung, Umsetzung und Auswahl der Charaktere).

    Kontakt: Eva-Maria Waring, Tel. 06132 84323
    Gebühr: kostenlos
    Raum: Multimax

    Englischkenntnisse sollten vorhanden sein.

    Kategorie: Lernen, Alle


  • 17:00 Uhr

    Rund um den Ball - Mädchenfußball

    - 18:00 Uhr


    Für Mädchen von 4 - 5 Jahren

    Termin: Dienstag, 17:00 - 18:00 Uhr

    Kontakt: Ralf Krzistek, Tel. 0160 8275375, E-Mail: ralf.krzistek@online.de
    Gebühr: kostenlos
    Raum:  Bewegungsraum

    Anmeldung notwendig

    Kategorie: Fitness, Alle


  • 17:00 Uhr

    Theatergruppe

    - 18:30 Uhr


    Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene, die Lust haben in andere Rollen zu schlüpfen, sich gerne mit anderen Charakteren beschäftigen und dabei ihre Stärken besser kennenlernen möchten, sind in der Theatergruppe richtig aufgehoben.

    Kontakt: Cornelia Peters, Tel 06132 57253 oder MGH, Tel 06132 898040
    Gebühr: kostenlos
    Raum: Multimax

    Kategorie: Miteinander, Alle


  • 19:00 Uhr

    Nähen am Abend

    - 21:00 Uhr


    Nähkurs für Anfänger und Fortgeschrittene. Ein Einstieg ist immer möglich. Anfänger und Fortgeschrittene können unter fachkundiger Anleitung Grundlagen des Nähens und Zuschneidens lernen oder eigene kreative Ideen verwirklichen. Das Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Hilfestellung bei angefangenen Näharbeiten kann auch gegeben werden. Nähmaschine und Nähutensilien müssen selbst mitgebracht werden. Bei Bedarf werden Schnittmuster von Pattililly zur Verfügung gestellt. 

    Termin: Montag, Dienstag, 19:00 - 21:00 Uhr

    Kontakt: Patricia Wucher, Tel.  015782808175 oder E-Mail: pattiwucher@gmx.de.
    Gebühr: Karte für fünf Abende: 50 €.
    Raum: Werkstatt

    Anmeldung erforderlich

    Kategorie: Kreativ, Alle


  • 19:00 Uhr

    Kinder mit besonderen Lernbedürfnissen

    - 21:00 Uhr


    Eingeladen sind alle Eltern, deren Kinder unter Lern-und Teilleistungsstörungen, Entwicklungsstörungen, psychischen Problemen oder körperlichen Beeinträchtigungen leiden und es aus diesen Gründen schwer in Kindergarten, Schule und Alltag haben. Unter Leitung von Jenny Troost, Inhaberin der Praxis für Lernförderung und Talententwicklung Ingelheim, können  Erfahrungen weitergegeben und ausgetauscht werden.

    Termin:  Dienstag, 25.09. 2018, 19:00 Uhr

    Kontakt: Jenny Troost, Tel. 06132-9730035, E-Mail: jenny.troost@praxis-fuer-lernfoerderung-ingelheim.de
    Gebühr: kostenlos
    Raum: Multimax oder Empore

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Jenny Troost.
    Eine Anmeldung ist nicht zwingend erforderlich.

    Kategorie: Alle, Beratung