Monatsbilder Mai: "Stoffe"

Der Fotoclub im MGH präsentiert.

Hier geht es zu den Monatsbildern

Corona-Regeln in Rheinland-Pfalz

Ausstellung "Papierspielereien"

Die virtuelle Ausstellung  „Papierspielereien“ zeigt die bunten Papier-Collagen der Künstlerin Bhupali
Gupte. Die in Ingelheim wohnhafte Inderin beschäftigt sich seit drei Jahren
leidenschaftlich mit der Papierkunst. Die Ausstellung zeigt ihre intuitiven
Arbeiten, die ein Ausdruck ihrer Liebe und Leidenschaft für Papier, Form
und Farbe sind. Die Ausstellung kann vom 06.04. bis zum 31.05.2021 besichtigt werden.

Hier geht es zur Ausstellung.

Kultur für Augen und Ohren

Kultur-Videos aus der kING.

Hier können sie die Videos von unterschiedlichen Künstlern ansehen.

SWR Big Band + Solisten: hier klicken
 
Klavierrezital mit Wilhelm Ohmen: hier klicken

Auszüge der Osterkantate von J.S. Bach (BWV 66) zu Ostern: hier klicken

Das Corona-Schnelltest-Zentrum Ingelheim hat geöffnet! Dank an die ehrenamtlichen Helfer!

Ausstellung "Am Rhein" von Daniela Wertel in der virtuellen Galerie "FrauenArt"


Bei Kunstmatrix finden Sie die Ausstellung unter ihrem Titel „Am Rhein At the Rhine“. 

https://artspaces.kunstmatrix.com/de/exhibition/5035587/am-rhein-at-the-rhine

Die Galerie soll Künstlerinnen eine Plattform bieten für wechselnde Einzel- und Themenausstellungen.

Daniela Wertels Ausstellung ist konzipiert als Spaziergang am Rhein im Wandel der Jahreszeiten. Öl- und Acrylbilder sowie Zeichnungen und Mixed Media zeigen die ganze Vielfalt der künstlerischen Techniken. Versinke in den Studien von Pflanzen und Vögeln und verweile vor der Flusslandschaft und den Hafenansichten im Sonnenuntergang. Genieße die Natur in der Kunst!

Als Kunstdrucke oder im Original kann man die Werke käuflich erwerben.

Neue Yoga-Angebote via Zoom

Wir sammeln Spielideen!

Wir spielen unser ganzes Leben, von Fingerspielen im Babyalter, über Fang- und Versteckspiele während der Kindheit und Partyspiele in der Jugend bis hin zu Brettspielen mit den eigenen Kindern und Kartenspielen mit den Enkeln, um nur einiges zu nennen. Das Team des Mehrgenerationenhauses sucht ihre Lieblingsspiele und Spiele, die zu Unrecht in Vergessenheit geraten sind. Schicken Sie uns eine Liste mit ihren Favoriten, Spiele für drinnen und draußen, Spiele für große Gruppen oder solche, die man alleine spielen kann, Spiele aus aller Welt und von früher, Abzählreime, Singspiele, alles, was ihnen rund ums Spielen einfällt. Beschreiben sie für uns Spiele, die man nicht mehr so kennt oder die nur in ihrer alten Heimat gespielt wurden, gerne in Wort und Bild. Das MGH möchte in den nächsten Monaten das „Spielen“ in verschiedenen Angeboten und Gruppen thematisieren und in den Fokus rücken. Das ist natürlich immer abhängig von der jeweils vorherrschenden Pandemie Situation. Im Sommer sollen alle Ideen und Projekte in ein intergeneratives und interkulturelles Spielmobil münden, dass dann beim nächsten Nachbarschaftsfest rund ums MGH zum Einsatz kommt. Wir freuen uns auf eine bunte Vielfalt an Rückmeldungen, per Post oder Email bis Ende März. Mitmachen kann jede*r zwischen 0 und 108 Jahren.

Unser Heft zum Ausfüllen finden Sie hier!

Das Heft für Kinder finden Sie hier!

Ingelheim erinnert

Zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus.

Hier geht es zur Plakatausstellung

Hilfe und Unterstützung "Impftermin und Fahrdienst Corna-Impfung"

Bei der Anmeldung für die Impfung gibt es Unterstützung für über 70-jährige Ingelheimer. Stadt, Vereine und Institutionen bieten auch Fahrdienste ins Impfzentrum an.

Die Stadt Ingelheim bietet ab sofort Unterstützung bei der Anmeldung für die Corona-Impfung an. Gleichzeitig werden kostenlose Fahrdienste durch die Stadt, Vereine und soziale Institutionen angeboten.
Am 7. Januar hat das Impfzentrum in der Konrad-Adenauer Straße 51/5, der früheren Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende, seinen Betrieb aufgenommen. Alle Informationen im Überblick gibt es im Internet unter www.impftermin.rlp.de. Für einige Menschen ist die Anmeldung für die Impfung nicht einfach. Die Stadt bittet daher alle Bürger, ihre Angehörigen oder Nachbarn dabei zu unterstützen. Menschen, die selbstständig keine Unterstützung finden können, werden gebeten, sich bei der Nachbarschaftshilfe unter der Telefonnummer 06132-89 80 40 im Mehrgenerationenhaus zu melden.

Für Personen mit Migrationshintergrund stehen die Mitarbeiter der Stabsstelle für Vielfalt und Chancengleichheit für Fragen zur Verfügung. Fragen können telefonisch unter 06132-78 23 61 oder per E-Mail an integration@ingelheim.de gestellt werden. Ebenfalls können Gemeindedolmetscher organisiert werden.

Angebote in allen Stadtteilen
Die Stadt informiert darüber, dass für über 70-Jährige sowie Menschen mit Beeinträchtigungen, die nicht selbstständig zu ihrem Impftermin fahren können, ein kostenloser Fahrdienst von ehrenamtlichen Helfern angeboten wird. Diese Fahrdienste finden unter Beachtung der bestehenden Hygienevorschriften statt.

In Heidesheim, Uhlerborn und Heidenfahrt kümmern sich: Ortsvorsteherin Silvia Klengel, Telefon 06132-89 81 801, oder per E-Mail an ortsvorsteher.heidesheim@ingelheim.de; AWO Heidesheim, Telefon 06132-8 98 86 33 oder per E-Mail an info@awo-heidesheim.de. Das Awo-Angebot läuft montags bis freitags.

In Wackernheim kümmern sich: Ortsvorsteher Dieter Berg, Telefon 06132-8 97 78 85 oder per E-Mail an ortsvorsteher.wackernheim@ingelheim.de TSV Wackernheim, Thomas Grosser, Telefon 06132-5 72 39 oder an per E-Mail an tgrosser@t-online.de

In Ober-Ingelheim und Groß-Winternheim kümmern sich: Mütter- und Familienzentrum (MütZe), Telefon 06132-71 44 90 10 oder per E-Mail an Kontakt@muetze-ingelheim.de; Ortsvorsteher Chrstian Lebert per E-Mail an ortsvorsteher.grosswinternheim@ingelheim.de

In Frei-Weinheim, Sporkenheim, Ingelheim-West und Nieder-Ingelheim kümmert sich: Mehrgenerationenhaus (MGH), Telefon 06132-89 80 40 oder per E-Mail an info-mgh@ingelheim.de.

Die Stadtteilkümmerer sind erste Ansprechpartner in allen Stadtteilen und stehen nicht nur Senioren zur Seite. Sie stellen Kontakte her und helfen unterstützend und sind für Sorgen und Nöte in Ingelheim da.
Die einzelnen Kontakte:

  • Stadtteilkümmerer für Frei-Weinheim/Sporkenheim: Marco Rockert, Telefon 06132-80 58 23;
  • Stadtteilkümmerer für Ingelheim-West: Dorothea Priesmeyer, Telefon 0151 56 86 02 43;
  • Stadtteilkümmerer für Nieder-Ingelheim: Ingrid Feser, Telefon 06132-14 33;
  • Stadtteilkümmerer für Ober-Ingelheim: Wolfgang Stwrtetschka, Telefon 0160- 3 76 78 18.

Wenn weitere Unterstützung benötigt wird, können Anfragen jederzeit telefonisch unter 06132-89 80 40 oder per E-Mail an info-mgh@ingelheim.de gerichtet werden.

 

 

Neue Mailadressen des Pflegestützpunktes

Der Pflegestützpunkt ist  jetzt unter diesen Mailadressen erreichbar:

Simone Schirmer: simone.schirmer@pflegestuetzpunkte-rlp.de

Daniela Mies: daniela.mies@pflegestuetzpunkte-rlp.de

 

 

Aus der Weihnachtspackerei…

Seit Mitte November bis Mitte Dezember produzierte die MGH-Weihnachtspackerei ca. 500 selbstgebastelte Papiertüten.
Diese wurden jeweils gefüllt mit:
1 Gedicht eingerollt um eine Kerze, Streichhölzer, 2 Teebeutel, Eucalyptus – Bonbons, Schokolade, 1Päckchen Papiertaschentücher.
Alle Tüten wurden mit selbstgebackenen Plätzchen aus der MGH-Weihnachtsbäckerei gefüllt.
Insgesamt 3880 Plätzchen. In jeder Tüte 4 verschiedene Sorten. Das war eine Glanzleistung von Helga und Cornelia. Ich hätte nicht gedacht, dass wir das schaffen. Mein Respekt.
Es sind übrigens weitaus mehr Plätzchen produziert worden, wir waren ja auch immer gut versorgt mit Nervennahrung.
Unsere Adventstüten wurden ganz Ingelheim verteilt:

  • 200 Tüten an „ICH BIN DABEI“
  •  50 Tüten an die Wohnanlage „Betreutes Wohnen“ in der San-Pietro-Str.
  •  25 Tüten an die Seniorenresidenz Carolinenhöhe (statt einer Kerze gab es Handcreme)
  •  15 Tüten über den Lieferdienst der Tafel und des Brotkorbs
  •  80 Tüten an „Essen auf Rädern“
  •  80 Tüten an unsere Ehrenamtlich Engagierten
  •  27 Tüten mit MGH-Tassen und Selbstgebackenem an unsere Nachbarn und Tagesgäste
  •  Material für 40 Tüten holte Frau Grün aus Groß-Winternheim (ohne Plätzchen)

So ich räume jetzt auf und hoffe, dass das einmalig war, und wir nächstes Jahr wieder ganz normal die Adventszeit und Weihnachten genießen können.
Annette Möritz

MGH auf Facebook und Instagram

Sie finden uns jetzt auch auf Facebook unter https://www.facebook.com/MGHIngelheim

und

auf Instagram mit dem Benutzernamen: mghingelheim

Corona-Warn-App des Robert-Koch-Institutes

Sie benötigen Hilfe bei der Installation? Kommen Sie vorbei. Wir helfen Ihnen.