17. September - 31 Oktober: Ausstellung "Rost"

Eine nicht alltägliche Fotoausstellung

Rost braucht Zeit, auch wenn man „rostige Fotos“ für eine Ausstellung machen möchte, denn im Gegensatz zu früher ist heute vieles verzinkt oder aus Edelstahl. Man muss also den Rost suchen. Wo, das verrät Dr. Ulrich Maier-Harth, der Leiter der Fotogruppe im Mehrgenerationenhaus (FiM) in Ingelheim: „Überall, wo es Wasser gibt, also z.B. in den Häfen des Rheins oder noch besser an der Küste, da Salzwasser noch aggressiver ist. Manch einer hat ein altes Fass, rostige Figuren oder rostige Sichtschutzplatten im Garten. Nicht zu vergessen sind die Kunst am Bau beim Arbeitsamt in Mainz oder auf den Kreiseln in Ingelheim-Ost.“ Diese Kunstobjekte wurden schon rostig geliefert und werden durch eine spezielle Behandlung am Weiterrosten gehindert. Rost im eigentlichen Sinn zerstört jedoch Vorhandenes und schafft gleichzeitig Neues, Rost steht also für Vergänglichkeit und Neubeginn. Eisen wird beim Rosten bei gleichzeitiger Volumenzunahme oxidiert – Farbschutzschichten platzen auf und können fotogene Muster bilden. Aus Fotografensicht können durch Rost faszinierende bizarre Kunstwerke entstehen, wenn Rost den Stahl zerfrisst oder die schräg einfallende Sonne filigrane Schatten auf rostige Flächen zaubert. Mitunter erinnert das rostbraunrote Farbenspiel an impressionistische Malerei. Möchte man wirklich viel Rost sehen, dann muss man sich dort hinbegeben, wo das Eisen bzw. der Stahl produziert wurde. Die Fotogruppe ging in der Völklinger Hütte auf Fototour. „Es ist schon mehr als nur eine rostige Fläche, was das Fotografenherz höherschlagen lässt. Es ist das reiche braun-rote Farbenspiel, der Schattenwurf, eine komplexe Geometrie und die Anregung der Fantasie, aber auch das Gegensätzliche wie z.B. das zarte frische Pflanzengrün vor düsteren alten Stahlgebilden“, so Maier-Harth.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten, Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr bis Ende Oktober zu besichtigen.

Kontakt: MGH, Tel. 06132 898040

Neu! ab 18. Oktober: Entspannungskurs

Verschiedene Entspannungstechniken kennenlernen.

In diesem Kurs lernen Sie verschiedene Entspannungstechniken kennen. Alle Übungen sind geeignet, Körper und Geist zu entspannen und helfen auch, die Folgen von Stress zu verringern (z. B. Schlafstörungen oder Verspannungen von Kiefer- und Nackenmuskulatur).
Die Teilnehmer sollen in bequemer Kleidung kommen und eine Decke und Socken mitbringen.

Termin: Donnerstag, 18:00 – 18:45 Uhr, 18.10 – 20.12. 2018

Kontakt: Heike Welz, Tel. 06132 897235, E-Mail: heike.welz.seminare@gmail.com
Raum: Bewegungsraum
Gebühr: 45 €

Anmeldung erforderlich

ab 19. Oktober: Kinderyoga

Für Kinder von 8 bis 13 Jahren.

In diesem Kurs werden Kinder auf spielerische Art an Yoga herangeführt.
Atem- und Körperübungen, sowie kindgerechte Meditationen helfen, Körperbewusstsein zu entwickeln und zu mehr Ruhe und Entspannung zu gelangen, wodurch Selbstvertrauen entwickelt und gefördert wird. Geeignet ist der Kurs für Kinder zwischen 8 und 13 Jahren.

Termin: Freitag, 15:00 – 16:00 Uhr

Kontakt: Daniela Arnold (Yogalehrerin BYV), Tel. 0151-56563999, E-Mail: Daniela-N.Arnold@gmx.de
Gebühr: je nach Teilnehmerzahl, bei der Kursleiterin erfragen

Anmeldung erforderlich

ab 19.10. 2018

20. Oktober: Naturapotheke für Frauen

Workshop

Viele Frauen möchten ihren Körper gerne durch sanfte Mittel unterstützen. Sie möchten Stoffe vermeiden, die ihnen nicht guttun, ihnen fehlt aber bislang das Wissen, Salben, Tinkturen und Tees selbst herzustellen. An einem Wohlfühlvormittag können Interessierte auf ihre Bedürfnisse eingehen und nehmen sich auch Zeit für kleine Entspannungsrituale im Alltag. Sie knüpfen an das Wissen von Generationen von Frauen an und lernen Salben zu rühren, Tinkturen herzustellen und den passenden Tee für ihr Wohlbefinden auszuwählen. Egal ob Unwohlsein bei der Regelblutung, depressive Verstimmung in den Wintermonaten, trockene Augen oder sanfte Unterstützung in den Wechseljahren, schon der Volksmund sagt: "Für alles ist ein Kraut gewachsen". Ein Nachschlagewerk unterstützt dabei, das Gelernte immer wieder anzuwenden. 

Termin: Samstag, 20.10. 2018, 09:30 – 12:30 Uhr

Kontakt: Natascha Kraeh-Hoffmann, E-Mail: kontakt@lebemitfreude.de
Gebühr: 50 € inklusiv Materialkosten
Raum: Multimax

Anmeldung erforderlich.

20. Oktober: Klangreise

Eine Welt voll Ruhe und Gelassenheit.

Interessierte lassen sich mitnehmen in eine Welt voll Ruhe und Gelassenheit. Beflügelt von den wohltuenden Klängen von Klangschalten, Gong und Monochord gleiten sie sanft in die Entspannung. Weit ab von Alltagssorgen tanken sie hier neue Lebenskraft und nehmen diese mit ins Wochenende; eine Erholung der besonderen Art. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Termin:   Samstag, 20.10. 2018, 10:00 Uhr

Kontakt: E-Mail: info@klangraum-woerrstadt.de, Tel. unter 0176 24014138.
Gebühr: 20 €
Raum:  Bewegungsraum

Anmeldung erforderlich

 

 

 

23. Oktober: Kinder mit besonderen Lernbedürfnissen

Treffen der Elterngruppe

Eingeladen sind alle Eltern, deren Kinder unter Lern-und Teilleistungsstörungen, Entwicklungsstörungen, psychischen Problemen oder körperlichen Beeinträchtigungen leiden und es aus diesen Gründen schwer in Kindergarten, Schule und Alltag haben. Unter Leitung von Jenny Troost, Inhaberin der Praxis für Lernförderung und Talententwicklung Ingelheim, können  Erfahrungen weitergegeben und ausgetauscht werden.

Termin:  Dienstag, 23.10. 2018, 19:00 Uhr

Kontakt: Jenny Troost, Tel. 06132-9730035, E-Mail: jenny.troost@praxis-fuer-lernfoerderung-ingelheim.de
Gebühr: kostenlos
Raum: Multimax oder Empore

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Jenny Troost.
Eine Anmeldung ist nicht zwingend erforderlich.

31. Oktober: Wandern - Radeln

MGH Wandern – Karolingische Wasserleitung

 

 

 

MGH Wandern – Karolingische Wasserleitung

Bei unserer Wanderung im Oktober entdecken wir den Verlauf der Karolingischen Wasserleitung von der Karlsquelle bei Wackernheim bis zur Kaiserpfalz in Nieder-Ingelheim. Führen wird uns Hartmut Geißler, Gästeführer und Vorstandsmitglied des Historischen Vereins. Teils führt die Route auf und ab durch Felder und Wiesen, so dass festes Schuhwerk in jedem Fall erforderlich ist. Neben dem Naturerlebnis im Spätherbst gibt es sicher auch viel Interessantes zu erfahren.
Wir fahren vom Bahnhof Ingelheim mit der Buslinie 620 (ab 13 Uhr) nach Heidesheim (Haltestelle Sandmühle, an 13.16 Uhr) und laufen zunächst zur Karlsquelle bei Wackernheim. Dort beginnt die eigentliche Wanderung entlang den in der hügeligen Landschaft erkennbaren Spuren des unterirdischen historischen Wasserlaufs. Unterwegs ist eine Kaffeepause in Wackernheim geplant. Gegen 17.00 sollte das Saalgebiet erreicht sein, wo die Karolingische Wasserleitung im sog. Karlsbad einst endete.

Termin: Mittwoch, 31.10. 2018, 12:45 Uhr
Treffpunkt: Busbahnhof Ingelheim
Information: Heidelore Engelhardt Tel. 06132/3292, E-Mail: hjengelhardt@gmx.de
Gebühr: kostenlos

Anmeldung bis spätestens Montag, 29. Oktober